Sel. Nicephoro und Gefährten

Dienstag, 24. Juli 2012 von Br. Matthias Maria

Die 26 Passionisten-Märtyrer von Daimiel ließen in den Wirren des spanischen Bürgerkrieges, der von 1936 bis 1939 das Land in ein Blutbad verwandelte, ihr Leben. Das einzige Verbrechen dieser Männer bestand darin, dass sie einem Orden der katholischen Kirche angehörten. Das genügte unter den damaligen Verhältnissen, um sie erbarmungslos niederzuschießen.

Ihre Seligsprechung durch Papst Johannes Paul II. am 1. Oktober 1989 erinnert Spanien an ein dunkles Kapitel seiner Geschichte.

Wir Passionisten begehen den Gedenktag am 24. Juli.

Geschrieben in Heilige | Keine Kommentare »

Mutter der heiligen Hoffnung

Montag, 9. Juli 2012 von Pater Gabriel

mutter der heiligen HoffnungSchon in den Anfängen der Kongregation vom Leiden Jesu entwickelte sich die Verehrung der seligen Jungfrau Maria unter dem Titel „Mutter der heiligen Hoffnung“. Diese Verehrung wurde besonders gefördert durch P. Thomas Struzzieri, der bei Volksmissionen ein Bild der „Mutter der heiligen Hoffnung“ (Bild links) mit sich trug. Ein solches Bild schmückt traditionsgemäß unsere Klosterzellen. Die selige Jungfrau Maria ist ein leuchtendes Beispiel heiliger Hoffnung und unser bleibender Schutz.

Der selige Dominkus Barberi schreibt folgendes: „Unter den verschiedenen Titel, die Maria mit Recht zukommen, gibt es auch den der „Mutter der heiligen Hoffnung“. Die Hoffnung ist jene Tugend, die wie ein Anker das Schiff unserer Seele auf dem stürmischen Meer dieser unglücklichen Welt festhält; sie ist der Trost, der uns nach dem Sturz geblieben ist; sie ist die Ermutigung, die uns in unserer Niedergeschlagenheit aufrecht erhält und die uns Mut gibt in der Übung der christlichen Tugenden. Den Rest des Eintrags lesen »

Geschrieben in Spirituelles | Keine Kommentare »

Das Wesen wahrer Freude

Freitag, 11. Mai 2012 von Br. Matthias Maria

“Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe! Dies habe ich euch gesagt, damit meine Freude in euch ist und damit eure Freude vollkommen wird.” (Joh 15,9.11)

Die Freude ist im Gegensatz zu Spaß etwas viel tieferes und fundamentaleres.  Den Impuls von P. Gregor Lenzen CP über das Wesen der wahren Freude können Sie hier anhören bzw. herunterladen.

Geschrieben in Spirituelles | Keine Kommentare »

Glorreiche Wunden unseres Herrn Jesus Christus

Donnerstag, 19. April 2012 von Br. Matthias Maria

Am Titelfest der Süddeutsch-Österreichischen Passionistenprovinz, an dem wir in besonderer Weise die verklärten Wunden unseres Herrn betrachten, möchten wir Sie auf einem Impuls von unserem Mitbruder P. Gregor Lenzen hinweisen. Diesen können Sie hier anhören bwz. herunterladen.

Geschrieben in Spirituelles | Keine Kommentare »

Ostersonntag – Hochfest der Auferstehung des Herrn

Sonntag, 8. April 2012 von Br. Matthias Maria

Wir Passionisten wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes und gnadenreiches Osterfest.

Möge der gekreuzigte und auferstandene Herr, der sich aus Liebe für uns hingab, um uns zu retten und zu erlösen, dich mit Seiner Liebe erfüllen und dich ermuntern, den wahren Weg der Freiheit im Willen Gottes zu gehen. Dieser Weg ist es, der zum ewigen Glück führt, den Weg Seines Willens!

Papst Benedikt XVI.

Geschrieben in Allgemein | 1 Kommentar »

Gebet Jesu im Ölgarten Getsemani

Donnerstag, 5. April 2012 von Br. Matthias Maria

Katechese von Papst Benedikt XVI. über das Gebet Jesu im Ölgarten Getsemani

Liebe Brüder und Schwestern!

Heute möchte ich zu euch über das Gebet Jesu im Ölgarten Getsemani sprechen. Das Bild, welches die Evangelien von diesem Gebet zeichnen, ist besonders bedeutungsvoll. Jesus begibt sich nach dem letzten Abendmahl zum Ölberg, während er mit seinen Jüngern betet. Der Evangelist Markus berichtet: „Nach dem Lobgesang gingen sie zum Ölberg hinaus“ (14,26). Die Andeutung bezieht sich vermutlich auf den Gesang einiger Psalmen des Hallel, mittels derer man Gott für die Befreiung des Volkes aus der Sklaverei dankt und Ihn um Hilfe in den immer neuen Schwierigkeiten und Gefahren der Gegenwart bittet. Auf dem Weg zum Getsemani lässt Jesus Worte fallen, die sein nahes Todesschicksal und die bevorstehende Versprengung der Jünger ahnen lassen. Den Rest des Eintrags lesen »

Geschrieben in Betrachtungen | Keine Kommentare »

Gebet Jesu während des Letzten Abendmahls

Donnerstag, 5. April 2012 von Br. Matthias Maria

Papst Benedikt XVI. über das Gebet Jesu während des Letzten Abendmahls

Liebe Brüder und Schwestern!

Im Rahmen der Betrachtungen über das Beten Jesu, die ich in diesen Wochen anstelle, möchte ich heute über das Gebet beim Letzten Abendmahl sprechen. Es ist, wie wir wissen, ein Mahl des Abschieds Jesu von seinen Jüngern. Vor seinem Leiden und Sterben gibt der Herr in diesem Mahl etwas Neues, er schenkt sich selbst als das wahre Lamm und stiftet so sein Pascha. Den Kern dieses Mahls bilden die Worte und Gesten Jesu: das Brechen und Austeilen des Brotes sowie das Reichen des Kelches zusammen mit dem Dankgebet und Lobpreis. Den Rest des Eintrags lesen »

Geschrieben in Betrachtungen | Keine Kommentare »

Warum wir umkehren müssen

Dienstag, 3. April 2012 von Br. Matthias Maria

In einem weiteren Impuls möchte P. Gregor Lenzen CP Anregungen zum Umkehrgedanken in dieser Fastenzeit geben, zur Vorbereitung auf das Osterfest. “Kehrt um, und glaubt an das Evangelium!” (Mk 1,15b).  Diese Worte sind uns nicht fremd. Doch begreifen wir auch, was damit gemeint ist?

Den Impuls können Sie hier anhören bzw. herunterladen.

Geschrieben in Spirituelles | Keine Kommentare »

Hochfest des heiligen Josef

Montag, 19. März 2012 von Pater Gabriel

Die Kirche begeht heute das Hochfest des heiligen Josef, des Bräutigams der Gottesmutter Maria.  Unser Stifter, der heilige Paul vom Kreuz, verehrte den heiligen Josef in besonderer Weise. Er förderte mit Ausdauer dessen Verehrung und die Nachahmung seiner  Tugenden, besonders des inneren Schweigens. Der erste Biograph des Gründers, der heilige Vinzenz Maria Strambi, schrieb in seinen Ausführungen: „Unter den Heiligen hatte Paul vom Kreuz an erster Stelle als seinen besonderen Beschützer den Heiligen Josef erwählt, den reinsten Bräutigam der Jungfrau Maria und großen Meister des Umgangs mit Gott und des heiligen Gebetes. Als er das Noviziatskloster errichtete [Einweihung Juli 1761], getrennt vom anderen Kloster Mariä Opferung auf dem Monte Argentario, wollte er, dass die Kirche dem glorreichen Patriarchen Sankt Josef geweiht würde, gleichsam als würde er ihn bitten, der Beschützer jener frommen jungen Männer zu sein und ihr Lehrer auf den inneren Wegen des Geistes.“[1] Den Rest des Eintrags lesen »

  1. Vgl. Vinzenz Maria STRAMBI, Vita del ven. servo di Dio P. Paolo della Croce, 369-370. []

Geschrieben in Heilige | Keine Kommentare »

Das Herz des Menschen

Donnerstag, 15. März 2012 von Br. Matthias Maria

“Arglistig ohnegleichen ist das Herz und unverbesserlich. Wer kann es ergründen? Ich, der Herr, erforsche das Herz und prüfe die Nieren, um jedem zu vergelten, wie es sein Verhalten verdient, entsprechend der Frucht seiner Taten.”  (Jer 17,9-10)

P. Gregor Lenzen CP hat einen Impuls über das Herz des Menschen gehalten, diesen können Sie hier anhören bzw. herunterladen.

Geschrieben in Spirituelles | Keine Kommentare »

« Vorherige Einträge