Kehrt um (denkt um) und glaubt an das Evangelium!

Samstag, 21. Januar 2012 von Br. Matthias Maria

Evangeliumsauslegung mit Pater Hans Buob SAC.

Geschrieben in Predigten | Keine Kommentare »

Fest Kreuzerhöhung – O Crux ave, spes unica!

Mittwoch, 14. September 2011 von Pater Stefan

Diese alte Weisheit steht über dem Gekreuzigten in unserem Kloster Schwarzenfeld / Oberpfalz im Klausurgang. Und zu Recht passt dieser Lobpreis auf das Kreuz. Es ist ja das Symbol des christlichen Glaubens. Das österliche Geheimnis von Tod und Auferstehung steht im Mittelpunkt unseres Glaubens, an dem kommt niemand und schon gar kein Christ vorbei. Jesus hat uns durch seinen blutigen Kreuzestod und seine sieghafte Auferstehung von der Sünde und den Mächten des Bösen befreit. Das Kreuz ist Zeichen des Lebens, der Hoffnung, nicht Zeichen des Todes, der Verzweiflung. Denn durch das Holz des Kreuzes kam Freude in alle Welt.

Den Rest des Eintrags lesen »

Geschrieben in Predigten | 2 Kommentare »

4. Adventsonntag (Mt 1, 18-24) – Maria durch ein Dornwald ging

Mittwoch, 22. Dezember 2010 von Pater Stefan

Im Advent denken wir daran, wie einst der Sohn Gottes Mensch wurde, um „sein Volk von seinen Sünden zu erlösen“ (Mt 1, 21). Hier haben wir die eigentliche Begründung für die Menschwerdung, wie es heute das Tagesevangelium unterstreicht. Gleichzeitig sehen wir, wie eng das Weihnachtsgeheimnis mit den österlichen Heilsgeheimnissen von Tod und Auferstehung des Herrn verbunden ist. Unser heutiges Tagesgebet, welches wir sonst immer beim Angelus beten, verweist genauso auf diesen Zusammenhang: „Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes erkannt. Führe uns durch sein Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung.“

Manchmal können Lieder diese christliche Frohe Botschaft ebenso gut vermitteln, wie zum Beispiel das aus dem Eichsfeld stammende Adventslied: „Maria durch ein Dornwald ging“. Auf den ersten Blick erscheint darin alles wie im Märchen, gerade dann, wenn von den blühenden Dornen die Rede ist, welche Rosen tragen. Doch in diesem Lied verbergen sich ganz tiefe Aussagen, die wir nun ein wenig entdecken wollen. Den Rest des Eintrags lesen »

Geschrieben in Predigten | 1 Kommentar »

Kehrt um (denkt um)! Denn das Himmelreich ist nahe

Samstag, 4. Dezember 2010 von Br. Matthias Maria

Evangeliumsauslegung mit Pater Hans Buob.

Geschrieben in Predigten | Keine Kommentare »

“Die Welt hungert nicht nur nach Brot, sondern auch nach Liebe.”

Samstag, 28. August 2010 von Pater Stefan

Der „Kampf ums Dasein“: Dieser biologische Grundsatz von Charles Darwin ist für viele Menschen ein Grundsatz, immer die vordersten Sitze im Leben haben zu wollen. Das man nach seinen besten Möglichkeiten strebt, ist aus christlicher Sicht schon in Ordnung, doch dieses darf niemals auf Kosten anderer gehen. Jesus jedenfalls will, dass unser Potential optimal genutzt wird und das geht nur in Verantwortung mit und für den Nächsten. Er fordert in der Liebe immer verschwenderisch zu sein und zu handeln, wenn es im Tagesevangelium heißt: „Wenn du ein Essen gibst, dann lade Arme, Krüppel, Lahme und Blinde ein. Du wirst selig sein, denn sie können es dir nicht vergelten; es wird dir vergolten werden bei der Auferstehung der Gerechten“(Luk 14, 13f). Den Rest des Eintrags lesen »

Geschrieben in Predigten | Keine Kommentare »

Ihr sind ihre vielen Sünden vergeben, weil sie mir so viel Liebe gezeigt hat

Dienstag, 15. Juni 2010 von Br. Matthias Maria

11. Sonntag im Jahreskreis, Lesejahr C – Lk 7,36-8,3. Auslegung mit Pater Hans Buob.

Geschrieben in Predigten | Keine Kommentare »

Die verschwenderische Liebe Gottes zu seinem Volk zeigt sich in der Person Christi.

Samstag, 16. Januar 2010 von Pater Stefan

hochzeit_zu_kanaaReinste Verschwendung – so könnte man  nach dem Weinwunder zu Kana denken. Erst ist nicht genug Wein da und dann sind 600 Liter vorhanden. Die reinste Verschwendung! Doch das ist gerade das Zeichen des heutigen Tages. Dort, wo Gott wirkt, da ist er nicht knauserig, sondern total großzügig, eben verschwenderisch. Es ist kein Zufall, warum das erste öffentliche Wunder bei einer Hochzeit stattfindet. So wie der Bräutigam und die Braut sich vermählen, so vereinigt sich Gott mit seinem Volk. Den Rest des Eintrags lesen »

Geschrieben in Predigten | Keine Kommentare »

Eure Erlösung ist nahe – 1. Adventsonntag

Samstag, 28. November 2009 von Pater Gabriel

Geschrieben in Predigten | Keine Kommentare »

33. So i. JK “…er wird die Engel aussenden und die von ihm Auderwählten zusammenführen…”

Samstag, 14. November 2009 von Pater Gabriel

Geschrieben in Predigten | Keine Kommentare »

32. So i. JK “…diese Frau aber hat alles gegeben…”

Samstag, 7. November 2009 von Pater Gabriel

Geschrieben in Predigten | Keine Kommentare »

« Vorherige Einträge